Für das Lesen begeistern

Für das Lesen begeistern

„MENTOR – Die Leselernhelfer“ startet im neuen Schuljahr an mehreren Schulen

„MENTOR – Die Leselernhelfer“ ist ein deutschlandweit erfolgreiches Ehrenamtsprojekt zur Lese- und Sprachförderung von Kindern. Aktuell engagieren sich mehr als 12.500 Ehrenamtliche an über 1.900 Schulen in ganz Deutschland als Leselernhelferinnen und –helfer (Mentoren). Das MENTOR-Konzept soll nun auch im Landkreis Kulmbach Schule machen und startet ab Herbst an mehreren Pilotschulen. Das Projekt ist eine Gemeinschaftsinitiative, hinter der die Bildungsregion Landkreis Kulmbach, das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KoBE) am Landratsamt und das Staatliche Schulamt Kulmbach stehen. Derzeit werden ehrenamtliche Lesementorinnen und –mentoren gesucht, die sich im kommenden Schuljahr an einer wohnortnahen Schulen engagieren möchten. Als eine der Pilotschulen ist zum Start die Friedrich-von-Ellrodt-Schule in Neudrossenfeld mit dabei.

Die Mentorinnen und Mentoren können mit  ihrem Engagement sehr viel bewirken und das mit überschaubarem zeitlichen Aufwand: Gearbeitet wird nach dem 1:1-Prinzip, d.h. ein Lesementor arbeitet mit einem Lesekind. Man trifft sich einmal wöchentlich eine Stunde lang in der Schule zum gemeinsamen Lesen und Erzählen. Um Lesementor zu werden, sind keine besonderen pädagogischen Kenntnisse erforderlich. Voraussetzung ist lediglich, dass man Spaß am Lesen, Erzählen und Spielen sowie Freude am Umgang mit jungen Menschen mitbringt. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass die ehrenamtlichen Mentoren keinesfalls „Ersatzlehrer“ sind und die Mentoring-Stunde auch nichts mit Nachhilfe oder Hausaufgabenbetreuung zu tun hat. Es geht um gezielte Förderung, um Humor und Geduld – nicht um Leistungsdruck. In erster Linie soll Spaß am Lesen vermittelt werden, dann stellen sich Erfolge meist von selbst ein – ganz nach dem Motto „Gemeinsames Lesen öffnet Türen“.

Einführungsseminar für künftige Mentoren:

Um die künftigen ehrenamtlichen Lesementoren auf ihre Aufgabe vorzubereiten, bietet das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Samstag, 5. September 2020 von 9.00 – 15.30 Uhr ein 1-tägiges Einführungsseminar an, in dem viel Wissenswertes rund um das Engagement als Lesementor/in vermittelt wird. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Personen begrenzt. Eine zweite Qualifizierung ist optional für Samstag, 26. September 2020 geplant. Als Referent konnte über den MENTOR-Bundesverband mit Stefan Gietl ein erfahrener Praktiker gewonnen werden. Die Seminare werden in der Grund- und Mittelschule Stadtsteinach stattfinden.

So werden Sie Lesementor:

Für nähere Auskünfte steht das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Kulmbach unter der Telefonnummer 09221/707-149 oder 150 gerne zur Verfügung.

Telefonisch oder per Mail an mentor@landkreis-kulmbach.de erfolgt auch die Anmeldung für das Einführungsseminar

Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KoBE), Landratsamt Kulmbach
Konrad-Adenauer-Straße 5
95326 Kulmbach
09221/707-150
soellner.heike@landkreis-kulmbach.de
http://www.landkreis-kulmbach.de

Geschafft

Vielen Dank an alle Eltern, Verwandten, Nachbarn, Lehrer, Angestellte, Gemeindemitarbeiter, Unterstützer und Schüler, die dazu beigetragen haben, dass wir dieses denkwürdige Schuljahr 2019/20 ganz anders als geplant, aber trotzdem sehr ordentlich über die Bühne gebracht haben. Für alle Beteiligten war diese Situation mit Mehrarbeit, Unwägbarkeit und häufig auch Stress verbunden. Danke für ihre guten Nerven und das entgegengebrachte Vertrauen und Verständnis!

Wir hoffen, dass das nächste Schuljahr ab dem 8.9.2020 ganz normal beginnen kann, doch planen wir diverse Alternativen, so gut das überhaupt möglich ist. Leider werden wir erst sehr kurzfristig bekannt geben können, wie es tatsächlich los gehen wird. Bitte informieren Sie sich auf dieser Seite darüber.

In dringenden Fällen können Sie uns auch telefonisch erreichen! Unter 09203/973020 sind wir mindestens jeden Mittwoch von 9 bis 11 Uhr vor Ort.

Ich wünsche Ihnen entspannte Sommerwochen und ganz viel Gesundheit!

Michael Zeitler

Geschafft – und wie!

Geschafft – und wie!

Mit Annalena Röder und Marc Heußinger aus unserer 9cG von Frau Bensch wurden am Freitag die beiden besten Absolventen des Qualifizierenden Mittelschulabschlusses 2020 im gesamten Landkreis Kulmbach geehrt. Schulamtsleiter Michael Hack kam persönlich an unsere Schule, um den beiden Schülern zu ihrem Abschluss mit der jeweiligen Gesamtnote 1,3 zu gratulieren, Urkunden der Regierungspräsidentin zu überreichen und kleine Geschenke der IHK zu überbringen. Während Annalena eine Lehre als Augenoptikerin beginnen wird, möchte Marc sich innerhalb eines Jahres den mittleren Bildungsabschluss an der M10 in Eckersdorf sichern.

Alle Eltern, Lehrer und Mitschüler wünschen unseren Absolventen, die übrigens wiedermal alle den Quali bestanden haben, Glück, Mut und Zuversicht auf ihrem weiteren Lebensweg.

Mit Abstand die Besten!

Die 15 Schüler unserer neunten Klasse haben sich nicht nur den Erfolgreichen Mittelschulabschluss erarbeitet, sondern haben sogar ALLE den Qualifizierenden Mittelschulabschluss bestanden. Nur dank des eigenen tollen Einsatzes und mit Hilfe der Klassenleiterin Melanie Bensch konnte diese beschwerliche Vorbereitungszeit so brilliant gekrönt werden!

Herzlichen Glückwunsch und Respekt für diese Leistung von allen Mitschülern, Lehrern und Mitarbeitern!

Schulstart ab dem 15.06.2020

Sehr geehrte Eltern,

ab dem 15.6.2020 kann es tatsächlich wieder mit der Schule losgehen. Immer noch eingeschränkt und teils rollierend, aber immerhin wieder für alle unsere Schülerinnen und Schüler.

Bitte beachten Sie folgende Regelungen:

1.       Schulbesuch nur von Schülerinnen und Schülern ohne Erkrankungen bzw. Symptomen

2.       Schülerinnen und Schüler dürfen die Schulen nicht betreten, wenn sie

– Krankheitssymptome aufweisen,

– in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder seit dem letzten Kontakt mit   einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder

– einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.

3.       Notbetreuung:

Grundvoraussetzung ist, dass ein Kind nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann. Das Betreuungsangebot darf nur in Anspruch genommen werden von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 1 bis 6,

–          soweit und solange ein Erziehungsberechtigter/ eine Erziehungsberechtigte in einem Bereich der kritischen Infrastruktur (https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/faq-coronavirus-betreuung.php à ) tätig ist und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist

oder

–          eine Alleinerziehende bzw. ein Alleinerziehender aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit oder aufgrund Teilnahme an Bildungsangeboten an einer Betreuung des Kindes gehindert ist.

Die während der Pfingstferien zur Teilnahme am Betreuungsangebot berechtigende Fallgruppe der bisherigen Allgemeinverfügung („Fehlender Urlaubsanspruch“) wird nicht weiter aufrechterhalten. Aktualisierte Formulare werden auf der Homepage des Staatsministeriums(https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/faq-coronavirus-betreuung.php  à Wie kann ich Notbetreuung beantragen? ) zur Verfügung gestellt. (Stand 12. Juni gab es noch keine neuen Formulare)

4.       Es gilt weiterhin unser Hygienekonzept vom Mai 2020.

5.       Alle Veranstaltungen, die in diesem Schuljahr geplant waren (Schulfest mit Zirkus, Theater,…) finden nicht statt, werden aber hoffentlich bald nachgeholt!

Mit freundlichen Grüßen

Michael Zeitler

Unterricht nach den Pfingstferien

Nach den Pfingstferien dürfen endlich wieder alle Schüler in die Schule gehen. Wir freuen uns auf Euch!

Bitte beachtet die aktualisierten Unterrichtszeiten:

die 1./2. Klasse bis 10.35 Uhr

die 3./4. Klasse bis 11:20 Uhr

die 5.-9. Klasse bis 12:15 Uhr

Die Gruppeneinteilungen und die Wechselmodalitäten bleiben bis auf Weiteres wie im Elternbrief vom 22. Mai und von den Klassenleiterinnen mitgeteilt.