Die etwas andere Probe: Brotprüfung 2019

Der Obermeister der Bäcker-Innung Kulmbach, Ralf Groß, veranstaltete die Kulmbacher Brotprüfung 2019 in der Friedrich-von-Ellrodt-Schule in Neudrossenfeld. Er und Brotprüfer Herr Stiefel vom Deutschen Brotinstitut testeten verschiedenste Brote der beteiligten Bäckereien aus dem Kulmbacher Land. Dabei erfuhren unsere Fünftklässler eine ganze Menge über Unterschiede in der Brotproduktion und deren Nachhaltigkeit beim Vergleich zwischen Bäckerei und Discounter. Wem Nachhaltigkeit wichtig ist, der muss beim regionalen Bäcker kaufen, auch wenn es nicht immer der kürzeste und komfortabelste Weg ist!

Dass diese Prüfung nicht zu trocken wurde, dafür sorgten die beiden Bäckermeister. Die Schüler durften mit allen Sinnen die Form, die Kruste, die Krume, die Struktur, den Geruch und natürlich den Geschmack der Brote testen. Die Ergebnisse dieser und der bisherigen Brotprüfungen lassen sich beim „Bäckerfinder“ auf der Seite www.brotinstitut.de finden. Die zurückgebliebenen Brothälften fanden bei den Schülern reißenden Absatz und füllten am letzten Wochenende so manchen hungrigen Magen im Rotmaintal.

 

 

Der Spitzenjahrgang 2019 Neudrossenfeld

Abschlussklasse 2019

Nur fröhliche Gesichter gab es bei der Verabschiedung der Neuntklässler in der Mittelschule Neudrossenfeld. Zu den Gratulanten gehörten der Neudrossenfelder Bürgermeister Hübner ( 4. v.re), der Harsdorfer Bürgermeister Hübner (links), der 2. Bürgermeister von Heinersreuth Herr Bock (rechts) und Pfarrer Feldhäuser (2. v li).

Das gibt es nicht oft zu, dass alle Schüler einer Abschlussklasse ihren erfolgreichen Schulabschluss feiern dürfen. In der Mittelschule Neudrossenfeld war dies bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Jahre der Fall. Alle Schüler der neunten Jahrgangsstufe haben in diesem Schuljahr den Qualifizierenden Mittelschulabschluss bestanden. Unter der Leitung von Lehrerin Maria Staudt (3. v. re) wurden die Schüler auf den Punkt fit gemacht, um die Jahresfortgangsnoten durch gute Prüfungsergebnisse zu bestätigen, so dass keiner in die mündliche Nachprüfung musste. Wie Schulleiter Michael Zeitler mitteilte, haben alle Schüler bereits einen Ausbildungsvertrag in der Tasche bzw. werden direkt im Anschluss ihren mittleren Bildungsabschluss in der M10 in Eckersdorf anstreben. 

Schulschwimmwoche Bayern schwimmt

Auch unsere beiden vierten Klassen von Frau Baum und Frau Jahn-Kiesl nahmen in diesem Jahr an der erstmalig ausgetragenen Schulschwimmwoche des BRK (Wasserwacht) vom 15. bis 19. Juli teil. Neben einem Theorieblock in unserer Schule gehörten dazu auch drei Doppelstunden Schwimmunterricht im Freibad Himmelkron. Alle Schüler hatten die Möglichkeit das nächsthöhere Schwimmabzeichen abzulegen, einige schafften sogar das goldene Jugendschwimmabzeichen! Nähere Informationen zu dieser Aktionswoche, die unter der Schirmherrschaft von Landtagspräsidentin Ilse Aigner stattfand, finden Sie hier: www.bayernschwimmt.de

Hotelneubau in Neudrossenfeld

Bei einer Sitzung des Fördervereins der Friedrich-von-Ellrodt-Schule brachte die stellvertretende Schulleiterin Anja Schwarm einen Gedanken ins Spiel, der nun seine praktische Vollendung erlebte: ein eigenes Bienenvolk samt Imker-Arbeitsgemeinschaft ins Leben zu rufen. Marko Mihaljevic, ein Förderer und Schülervater, machte das Angebot, zuerst einmal mit Wildbienen zu beginnen, da er 150 Kokons seiner Wildbienen abgeben und die Schule auch mit Rat und Tat unterstützen könnte. So nahm die Idee mit Hilfe des Hausmeisters der Schule, Thomas Kilian, bereits an diesem Abend langsam Form an…

Eine auswärtige Firma spendete uns auf Nachfrage 15 Bienenhotels, zwei Nisthilfen mit Beobachtungsfächern aus Plexiglas schaffte die Schule selbst an. Zwei kleinere Häuschen ergänzten die Ausstattung des „Bienenhotels“, das der Hausmeister auf eine Holzplatte aufbrachte und dann überdachte. Die Konstruktion wurde dann, nach Süden ausgerichtet, aufgestellt. Damit sich die neuen „Hotelbewohner“ auch wirklich wohl fühlen, wurde in Absprache mit Bürgermeister Hübner auf der gemeindlichen Streuobstwiese eine Wildblumenwiese vorbereitet.

Nach einer vorbereitenden Hausaufgabe, bei der die Schüler unserer drei jahrgangs-kombinierten Klassen Information und Bilder über Wildbienen sammeln und mitbringen sollten, gestalteten die Kinder mit den Sachinformationen Plakate. Der besonders gelungene Film „Biene Majas wilde Schwestern“ des Bayrischen Fernsehens rundete den Einstieg ab.

Der Verlag Dr. Brendel (Kulmbach – „Wir-retten-die-Bienen.de) unterstützte unser Projekt nachhaltig, indem er für jeden Schüler einen Umschlag mit Wildblumensamen zur Verfügung stellte. Diese wurden von den Schülern zu Hause ausgebracht, damit das Nahrungsangebot für Wildbienen möglichst großflächig verteilt wird.

Am Aktionstag im April informierte Herr Mihaljevic die 60 Kinder der Kombiklassen über die Rote Mauerbiene aus erster Hand, legte dann die überwinterten Bienenkokons mit Schülerhilfe in die dafür vorgesehenen Vertiefungen der Nisthilfen ein und positionierte die Nisthilfen.

Im Anschluss gaben die Schüler der Jahrgangskombis ihr Wissen an mehrere Klassen der Grund-und Mittelschule weiter. Zum Abschluss wurden auf das vorbereitete Wiesenstück Wildblumensamen ausgebracht und Saatkugeln verteilt, damit auch die Hotelbewohner sich an der Neudrossenfelder Schule richtig wohlfühlen können.

Wildbienen

Kunstausstellung

Selbst der Landrat war da!

Alle Klassen der Friedrich-Ellrodt-Schule bringen Kunst in das Seniorenheim „Haus Rotmaintal“. Über 25 Bilder, die Schüler zu verschiedenen Themenschwerpunkten gemalt haben, sind ab sofort zu sehen.

Zur Eröffnung der öffentlichen Kunstausstellung im April zeigte sich Heimleiterin Ulrike Schramm, die die Idee zur dieser Kunst-Kooperation nach einem Besuch in der Schule hatte, sehr zufrieden: „Von Montag bis Freitag, jeweils von 10 bis 16 Uhr können die Gemälde betrachtet werden, wir freuen uns über jeden, der dabei auch das Haus kennenlernen kann.“

BRK-Kreisvorsitzender und Landrat Klaus Peter Söllner staunte nicht schlecht, was der Nachwuchs da Schönes geschaffen hatte. Die Bilder zeugen von viel Fantasie und Farbenreichtum, es sind Motive zu sehen aus der Natur und dem täglichen Leben. Bürgermeister Harald Hübner nannte die Schau eine Bereicherung.

Damit beginnt ein Gemeinschaftsprojekt „von Jung zu Alt“, weitere Exponate sollen in regelmäßigen Abständen folgen.

Kunstausstellung

Bild: Wunner

Übertrittsberatung

Neu ab Schuljahr 2018/2019: Übertrittsberater

Übertrittsberaterin

Dagmar Heckel
Dienststelle:
Pestalozzischule
Pestalozzistr. 29
95326 Kulmbach
Tel: 09221/74382
Fax: 09221/607602
E-Mail: d.heckel.uebertrittsberater@gmail.com

 

Ich bin Grundschullehrerin, habe vier erwachsene Kinder und vier Enkelkinder im Alter von 2 bis 14 Jahren.
Seit über 20 Jahren bin ich vor allem in den Jahrgangsstufen 3 und 4 im Einsatz.
Über mehrere Jahre war ich als Lotse für die Mathematik Intensivierung am CV-Gymnasium tätig.
Seit diesem Schuljahr bin ich Übertrittsberaterin für die Schulen in Stadt und Landkreis Kulmbach.
Meine Stammschule ist die Pestalozzischule Kulmbach.
Zusätzlich zu den Informationsveranstaltungen in den 3. und 4. Jahrgangsstufen gibt es die Möglichkeit, sich noch einmal umfassend zu den Übertrittsbedingungen am Ende der 4. Jahrgangsstufe zu informieren.

Als Übertrittsberaterin verstehe ich mich als zusätzliche „Anlaufstelle“ zu den unterrichtenden Lehrkräften sowie als Bindeglied zu den Schulberatern, gegebenenfalls der Schulpsychologin und den Unterstufenbetreuern der höheren weiterführenden Schulen.
Die Beratungstätigkeit ist für Eltern, Schüler und Lehrkräfte gedacht.
Wenn Sie Fragen haben oder die Beratung in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte an die oben angegebenen Kontaktdaten, um einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Neben der Kontaktaufnahme per Mail, können Sie sich gerne telefonisch

mittwochs zwischen 9.00 Uhr und 9.30Uhr sowie freitags in der Zeit von 8.00 Uhr bis 8.45 Uhr

mit mir unter der oben angegebenen Telefonnummer in Verbindung zu setzen.

HEN-Cup

Auch in diesem Jahr fand der HEN-Cup der Mittelschulen aus Hummeltal, Eckersdorf und Neudrossenfeld am Freitag vor den Faschingsferien in unserer Dreifachturnhalle statt. In einem sehr fairen, von Schiedsrichter Marco Hentschel souverän geleitetem Turnier, konnte sich die MS Eckersdorf erneut in allen drei Altersklassen den Titel sichern. Etwa 200 Zuschauer aller drei Schulen unterstützten ihre Mannschaften lautstark, aber stets fair. Um das leibliche Wohl kümmerten sich die Achtklässler der Schülerfirma Foodfighters mit Schnitzel- und Pizzabrötchen. Die Teilnehmer freuen sich bereits auf eine Neuauflage im nächsten Jahr!

Alles Spaß?

Avalon

Im Februar führten die Klassen 8 und 9 in Zusammenarbeit mit Avalon Workshops für Jugendliche durch. Sie dienten der Sensibilisierung für das Thema sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen (in Beziehungen, im Internet, in der Freizeit) und einem Bekanntmachen der Beratungs- und Hilfsangebote.

In zwei Tagesworkshops wurden altersentsprechend nach Geschlechtern getrennt, folgende Inhalte vermittelt und gemeinsam erarbeitet:

  • Nach einer Einführung in den Themenkomplex “Sexualität”werden die Unterthemen
  • Kommunikationder Jugendlichen (wertschätzende versus sexistische Sprache),
  • Nähe und Distanz (eigene Grenzenund die des anderen spüren und achten),
  • Klärung der Begrifflichkeitensexualisierte Gewalt, Grenzverletzung, sexueller Übergriff,
  • der Vermittlung der rechtlichen Grundlagensowie
  • Risiken im Freizeitbereich (K.O. Tropfen, Internet, Smartphone)

Neben der Informationsvermittlung über Handlungsalternativen und Auswegen aus der sexualisierten Gewalt sollte eine Stärkung der sozialen Kompetenz und eine Sensibilisierung der Jugendlichen erreicht werden. Abschließend wurde das Erfahrene reflektiert, diesmal mit Jungen und Mädchen gemeinsam. Bereits im Vorfeld wurde ein Elternabenddurchgeführt! Eine Lehrerfortbildung folgt im März.